Das Frankfurter Akkordeon-Ensemble wurde im Jahr 1980 gegründet und besteht aus technisch versierten Spielern des Akkordeon-Orchesters Frankfurter Berg und anderen Akkordeonisten aus dem Rhein-Main-Gebiet.

Der Schwerpunkt der Ensemble-Arbeit liegt auf der Erarbeitung konzertanter Literatur. Im kleinen Kreis von bis zu neun Spielern werden anspruchsvolle Originalmusik und Bearbeitungen klassischer Werke einstudiert und aufgeführt.

Rainer Bittner, dem künstlerischen Leiter der Gruppe, ist es ein besonderes Anliegen, das Akkordeon von trivialen Klischees  zu befreien und den musikalischen Horizont des Ensembles durch die Interpretation konzertanter Werke auch aus anderen Instrumentalbereichen - zum Teil mit eigenen Bearbeitungen - zu erweitern.

 

Das Ensemble blickt auf eine rege Konzerttätigkeit zurück.
Es seien genannt: Die Konzerte im Romanischen Haus zu Seligenstadt, die Vesper-Konzerte in der Heddernheimer Thomas-Kirche, sowie die Auftritte in der Stadthalle Kelkheim und in Nieder-Josbach.

Nicht zu vergessen, eine Rundfunkaufnahme und die Produktion einer sehr gelungenen CD.

Die angenehme Atmosphäre im Ensemble ist bis heute gekennzeichnet durch eine auf gleichem technischen Niveau beruhende hohe gegenseitige Wertschätzung der Spieler.

Selbstverständlich trifft man sich neben dem Musizieren im Jahres-Kanon auch zu Geselligkeit und kulinarischen Events.
 
Wünsche des musikalischen Leiters zum Jubiläum: Dass wir gesund bleiben und dass uns die Liebe zu unserem Instrument und die Leidenschaft für die Musik erhalten bleibt.